Verarbeitung von personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit der Mitgliedschaft bei Athleten Deutschland e.V.

Nach Artikel 13 DSGVO hat Athleten Deutschland e.V. (Verantwortlicher) einer betroffenen Person, deren Daten er verarbeitet, die in den Artikeln genannten Informationen bereit zu stellen. Dieser Informationspflicht kommt Athleten Deutschland e.V. mit diesem Dokument in Bezug auf die Verarbeitung personenbezogener Daten von Vereinsmitgliedern von Athleten Deutschland e.V. (fortan auch: „Mitglieder“ oder „Sie“) nach.

Für Besucher unserer Webseite https://athleten-deutschland.org (fortan nur: „Webseite“) und unserer Social Media-Kanäle gilt – unabhängig davon, ob es sich bei dem Besucher um ein Mitglied bei Athleten Deutschland e.V. handelt – unsere Datenschutzerklärung für Besucher der Webseite und der Social Media-Kanäle, die Sie hier: https://athleten-deutschland.org/datenschutz/ abrufen können.

Diese Datenschutzhinweise verwenden die Begriffe des Gesetzestextes der DSGVO. Die Begriffsbestimmungen (Art. 4 DSGVO) können Sie z.B. unter dejure.org/gesetze/DSGVO/4.html einsehen.

Stand: 4.12.2019

1. Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen sowie gegebenenfalls seines Vertreters

Verantwortlicher im Sinne des Art. 13 Abs. 1 lit. a):

Athleten Deutschland e.V.

Guts-Muths-Weg 1

50933 Köln

gerichtlich und außergerichtlich allein vertreten durch den Präsidenten, Maximilian Hartung, oder die Vizepräsidentin, Manuela Schmermund (Vertretungsvorstand im Sinne des § 26 BGB)

(fortan: „Athleten Deutschland“ oder „wir“)

E-Mail info@athleten-deutschland.org

Weitere Informationen finden Sie in unserem Impressum unter https://athleten-deutschland.org/impressum.

2. Zwecke und Rechtsgrundlage der Verarbeitung

Athleten Deutschland verarbeitet folgende personenbezogene Daten zu folgenden Zwecken und auf Basis der folgenden Rechtsgrundlagen:

  • Zum Zwecke der Mitgliederverwaltung werden der Name, Vorname, Kaderstatus, Verband, Adresse, E-Mail Adresse, Beruf, Disziplin, Aufgabe/Funktion im Verband und ggfs. die Ende der Amtszeit als Athletenvertreter*in verarbeitet. Die Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b) DSGVO.
  • Zum Zwecke der Außendarstellung können Fotos der Mitglieder/von Veranstaltungen oder aktuelle Neuigkeiten über die Mitglieder auf der Vereinswebseite https://athleten-deutschland.org oder anderen Medien veröffentlicht werden. Die Rechtsgrundlage hierfür ist eine Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a) DSGVO. In diesen Fällen erfolgt eine gesonderte Information über die Verarbeitung der Verarbeitung personenbezogener Daten.
  • Sollten Sie sich auf unserer Webseite für unseren Newsletter anmelden, werden zum Zwecke der Eigenwerbung/weiteren Benachrichtigungen von Athleten Deutschland Neuigkeiten über den Verein und/oder Eigenwerbung (z.B. Einladung zu Mitgliederversammlungen, Durchführung von Seminaren, Information der Mitglieder über Aktuelles im Verein) an die E-Mail-Adresse der Mitglieder versendet. Die Rechtsgrundlage hierfür ist eine Einwilligung Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a) DSGVO. Weitere Informationen erhalten Sie in der oben verlinkten Datenschutzerklärung für Besucher der Webseite, die Ihnen auch im Zuge der Anmeldung zum Newsletter verlinkt wird.
  • Zum Zwecke der Anlage einer Vereinschronik werden Vorname, Nachname, Verbandszugehörigkeit und Rolle im Verband (Athlet*in oder Athletenvertreter*in) gespeichert und in die Vereinschronik aufgenommen. Wir haben ein berechtigtes Interesse daran, eine Vereinschronik anzulegen und diese Daten zu speichern. Die Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO. Auf das Widerspruchsrecht gem. Art. 21 DSGVO wird hingewiesen.
  • Wir bieten unseren Mitglieder den Service mit unserem Legal Council Kontakt aufzunehmen. Weitere Informationen zu diesem Service können Sie hier abrufen: https://athleten-deutschland.org/legal-council-service/. Sollten Sie unser Formular auf der Webseite nutzen, um mit dem Legal Council in Kontakt zu treten, werden zum Zwecke der Bearbeitung Ihrer Anfrage die von Ihnen hochgeladenen Materialien sowie Ihre Anfrage und die von Ihnen angegebenen Kontaktdaten verarbeitet und an die Mitglieder des Legal Council weitergegeben (wer dies ist, erfahren Sie unter Ziffer 3 – Empfänger der personenbezogenen Daten). Die Rechtsgrundlage hierfür ist eine Einwilligung Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a) DSGVO.

3. Empfänger der personenbezogenen Daten

Sofern Sie mit unserem Legal Council über unser Formular in Kontakt treten, geben wir die von Ihnen hochgeladenen Materialien sowie Ihre Anfrage und die von Ihnen angegebenen Kontaktdaten an die Mitglieder des Legal Council weiter. Dies sind: Klinkert Rechtsanwälte PartGmbB, Taunusanlage 15, 60325 Frankfurt am Main (Herr RA Dr. Andre Soldner), Herbert Smith Freehills LLP, Neue Mainzer Strasse 75, 60311 Frankfurt am Main (Frau Rain Sylvia Schenk), Martens Rechtsanwälte, Agnesstr. 14, 80798 München (Herr RA Dr. Heiner Kahler) und nagel I kauerhof I rechtsanwälte, Waldstraße 84, 04105 Leipzig (Herr RA Dr. Rico Kauerhof).

Ansonsten erfolgt eine Weitergabe der personenbezogenen Daten nur an die Dienstleistungspartner, die in unserem Auftrag und nach unserer Weisung agieren (Auftragsverarbeiter im Sinne von Art. 28 DSGVO). Dazu können z.B. Unternehmen gehören, die unsere Daten in einer Cloud hosten.

Derzeit nutzen wir hierfür den Dienst MailChimp“ des US-Anbieters Rocket Science Group, LLC, 675 Ponce De Leon Ave NE #5000, Atlanta, GA 30308, USA. Die Datenschutzbestimmungen des Versanddienstleisters können Sie hier einsehen: https://mailchimp.com/legal/privacy/. The Rocket Science Group LLC d/b/a MailChimp ist unter dem Privacy-Shield-Abkommen zertifiziert und bietet hierdurch eine Garantie, das europäisches Datenschutzniveau einzuhalten (https://www.privacyshield.gov/participant?id=a2zt0000000TO6hAAG&status=Active). Es besteht ein Angemessenheitsbeschluss der EU-Kommission über das Datenschutz-Niveau in den USA unter den Bedingungen des „EU-US-Privacy-Shield“ (Durchführungsbeschluss (EU) 2016/1250 der Kommission vom 12. Juli 2016 gemäß der Richtlinie 95/46/EG des Europäischen Parlaments und des Rates über die Angemessenheit des vom EU-US-Datenschutzschild gebotenen Schutzes, bekannt gegeben unter Aktenzeichen C(2016) 4176).

4. Speicherdauer

Die personenbezogenen Daten des Mitglieds werden von uns gelöscht, wenn sie für die Zwecke, für die sie erhoben wurden, nicht mehr benötigt werden. Nach Beendigung der Mitgliedschaft werden die Daten deshalb grundsätzlich für die weitere Verwendung gelöscht, es sei denn, dass wir können uns für die weitere Verarbeitung auf unsere berechtigten Interessen (Artikel 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO) stützen oder sind nach Artikel 6 Abs. 1 S. 1 lit. c) DSGVO aufgrund von steuer- und handelsrechtlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten (aus HGB, StGB oder AO) zu einer längeren Speicherung verpflichtet sind oder Sie haben in eine weitere Speicherung nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a) DSGVO eingewilligt.

Das bedeutet:

  • Die für die Daten Mitgliederverwaltung notwendigen Daten (Name, Vorname, Kaderstatus, Verband, Adresse, E-Mail Adresse, Beruf, Disziplin, Aufgabe/Funktion im Verband und ggfs. die Ende der Amtszeit als Athletenvertreter*in) werden 2 Jahre nach Beendigung der Vereinsmitgliedschaft gelöscht.
  • Sofern Sie über unser Formular mit dem Legal Council Kontakt aufnehmen, werden die die von Ihnen hochgeladenen Materialien sowie Ihre Anfrage nach der Weitergabe an die Mitglieder des Legal Council auf unseren Servern gelöscht.
  • Im Falle des Widerrufs der Einwilligung werden die Daten unverzüglich gelöscht.

5. Betroffenenrechte

(1) Mitglieder haben uns gegenüber folgende Rechte hinsichtlich der Sie betreffenden personenbezogenen Daten:

•    Recht auf Auskunft: Nach Art. 15 DSGVO haben Sie das Recht, Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen. Insbesondere können Sie Auskunft über die Verarbeitungszwecke, die Kategorie der personenbezogenen Daten, die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt wurden oder werden, die geplante Speicherdauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch, das Bestehen eines Beschwerderechts, die Herkunft Ihrer Daten, sofern diese nicht bei mir erhoben wurden, sowie über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftigen Informationen zu deren Einzelheiten verlangen.

•    Recht auf Berichtigung oder Löschung: Nach Art. 16 DSGVO haben Sie das Recht, unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen. Nach Art. 17 DSGVO haben Sie das Recht, die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist.

•    Recht auf Einschränkung der Verarbeitung: Nach Art. 18 DSGVO haben Sie das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen und wir die Daten nicht mehr benötigen, Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder Sie gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben.

•    Recht auf Datenübertragbarkeit: Nach Art. 20 DSGVO haben Sie das Recht, Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesebaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen.

•    Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung: Sofern Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage von berechtigten Interessen gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO verarbeitet werden, haben Sie das Recht, gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, soweit dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben oder sich der Widerspruch gegen Direktwerbung richtet. Im letzteren Fall haben Sie ein generelles Widerspruchsrecht, das ohne Angabe einer besonderen Situation von uns umgesetzt wird.

(2) Sie haben zudem gemäß Art, 77 DSGVO das Recht, sich bei einer Datenschutz-Aufsichtsbehörde zu beschweren.

(3) Sofern Sie uns eine Einwilligung erteilt haben, haben Sie gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO das Recht, Ihre einmal erteilte Einwilligung jederzeit uns gegenüber zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.